Dynamikumfang verbessern

 

Dynamikumfang Bildsensor

 

Der Kontrastumfang wird in Anzahl Belichtungsstufen oder auch Lichtwertenangegeben. Sie zeigt die Spannweite zwischen dem hellsten und dem dunkelsten Punkt eines Bildes.

Die Digitalkameras schaffen nicht den gleichen Kontrastumfang wie das menschliche Auge. Während wir an sonnigen Tagen auch in Häuserschatten noch Zeichnung erkennen, bildet eine Digitalkamera den Schattenbereich zu dunkel ab oder die helle Hauswand ist überzeichnet.

Die modernen Kameras nähern sich zunehmend an das menschliche Auge an. Man kann sagen, um so älter das Kameramodell, um so kleiner der Dynamikumfang. Vieles liegt aber noch versteckt im Verborgenen. Dazu mehr.

 

Noch wichtig: erhöht man den ISO-Wert, verkleinert sich auch der DU der Kamera.

 

Was kann ich tun, um trotzdem realistische Bilder zu bekommen, so dass das VW-Emblem blau bleibt.

 

HDR-Aufnahmen erzeugen

 

Eine Technik, die jeder schon mal gehört, oder auch angewand hat.

 

Aber zuerst: wann machen HDR-Aufnahmen einen Sinn und was ist erforderlich?

  • bei statischen Objekten wie z.B. in Kirchen, dunkelen Räumen, Architektur (altes Krafwerk, siehe oben)

  • Stativ und Zeit ist zwingend erforderlich

  • Software externe, oder kamererainterne Zusammensetzung

Zur Vorgehensweise: Es werden drei Bilder aufgenommen. Sie müssen deckungsgleich sein, also mit Stativ arbeiten. AV-Modus einstellen und die Blende 9f, 11f wählen. Dann die Kamera auf Belichtungsreihen stellen. Ich empfehle den Wert auf +- 2 zu spreizten (Unterschied der Blendengrößen).  Die erste Aufnahme wird normal belichtet, die zweite unterbelichtet, die dritte überbelichtet. Bei der unterbelichteten Version werden jetzt die sehr hellen Bereiche richtig dargestellt. Z.B. in den hellen Fenstern kann man nun die Struktur (Gitter, oder Glasmalereien) erkennen. Bei der überbelichteten Variante erkennt man die Struktur der Bänke und Mauerteile. Nun müssen diese Bilder zusammengefügt werden. Hier gibt es zwei Wege.

  • Der erste Weg ist eine kamerainterne Verarbeitung. Die neusten Modelle verfügen über so eine Funktion. Nachteil hier ist, ich habe keinen großen Einfluß das Ergebniss noch zu beeinflussen. Zudem wird das Bild als JPEG ausgespuckt und macht eine nachträgliche Nacharbeit schwierig oder unmöglich. Daher gehe ich immer den zweiten Weg, siehe unten.

  • Wenn eure Kamera nicht über so eine Funktion verfügt, müssen die Bilder mit einer speziellen Software fusioniert werden. Es gibt eine Freeware-Software und heißt Luminance. Sie kann problemlos heruntergeladen werden. Wem diese Version nicht ausreicht, da ihr richtig gefallen bekommen habt an dieser Form von Aufnahmen, empfehle ich Photomatrix Pro, oder Lightroom und Photoshop.

Ihr seht, HDR ist eine sehr gute Möglichkeit, realistische Aufnahmen zu bekommen.Da ihr mit Stativ arbeitet, kann auch mit einer kleinen ISO-Zahl gearbeitet werden. Das erhöht nochmal die Bildqulität und ihr könnt ggf. noch mehr in Lightroom und Co. aus der Aufnahme herausholen. Siehe Beispiel unter Fotorezepte "kritische Belichtung".

 

Nun sprechen wir heute aber vom Sonnenaufgang im Moor. In der freien Natur sind HDR-Aufnahmen nur bedingt anwedbar. Z.B. wenn viel Wind ist, gibt es beim Zusammensetzung Unschärfen und ein Stativ muss parat sein. Hier nun der zweite Weg, den DU nachträglich zu erhöhen.

 

RAW-Format mit nachträglicher Anpassung am Beispiel Lightroom

 

Wenn ihr in RAW abspeichert, werden viele Information zusätzlich abgespeichert, die ihr auf dem Foto nicht seht. RAW-Format ist das digitale Negativ. So kann man Bilder im Nachgang noch anpassen und korrigieren. Beispiele:

  • Belichtung

  • Farbtemperatur

  • Nachschärfung

  • Kontraste und vieles mehr

Aber es können auch Lichter abgedämpft und Tiefen hervorgeholt werden. Wie in der Grafik oben, verkleinern wir den Unterschied in der Dynamik-Spreizung.

Leider geht dies nur begrenzt. Neue Kameras können mehr, ältere Modelle halt weniger.

Also nicht immer so gut wie ein HDR-Bild, aber doch schon besser als das gezeigte Anfangsbild.

Bei den Moor-Bildern habe ich diese Form der Verbesserung des DU angewandt. Die kleinen Baumsätzlinge, voll besetzt mit Spinnennetzten, kommen mit dem ziehen des Tiefenreglers zum Vorschein. Zu hellen Bereiche der Sonne und deren Spiegelungen, werden gedämpft.