Bienenfresser 2021

Bienenfresser 2021

 

 

Diese Vögel zu beobachten ist eine Wonne. Die Farbepracht ist kaum zu toppen. Einer der schönsten Vögel, die in Deutschland brüten. Allerdings noch nicht all zulange, dem Klimawandel sei Dank. In der trockenen Region östlich vom Harz, sind Bienenfresser seit zehn Jahren zu beobachten. Sie brüten an Steilwänden ehemaliger Braunkohlereviere. Die Zahl der Brutvögel nimmt ständig zu. 

Oft schmeißen die Bienenfresser ihr Beute in die Luft, um sie anschließend auf den Ast zu schlagen. Bei der Hummel wird so der Giftstachel entfernt, bevor die Beute verspeist wird. Libellen, Bienen, Hummeln und andere Insekten stehen auf dem Speiseplan der Bienenfresser. Ab und zu wird der nicht verdauliche Teil, von den Vögeln in Form von Gewöllen (ähnlich wie bei den Eulen) ausgespeit. Bienenfresser sind wärmeliebende Vögel. Ihr Verbreitungsgebiet lag, bis vor kurzem, hinter den Alpen und erstreckt sich bis in die Subtropen. Klar, das die Vögel im Winter das Weite suchen. Männchen und Weibchen sind annähernd gleich gefärbt. Das Männchen etwas kräftiger als das Weibchen. Es lohnt sich die Bienenfresser während der Paarungszeit zu beobachten. Dies ist so Ende Mai, Anfang Juni. Das Männchen bringt Brautgeschenke seiner Ausgewählten in Form von Leckerbissen. Dann entscheidet das Weibchen, ob es zur Paarung kommt. Es fordert das Männchen mit eindeutigem Verhalten hierzu auf. Die Art der Bienenfresser in Europa zieht es bis ins Kongobecken. Ein langer und gefährlicher Weg, an den Fangnetzen auf der Sinai-Halbinsel vorbei. Viel Glück, kann man diesen bunten Vögel nur auf den Weg geben.

Frühmorgens, bevor die Vögel ihr Brutrevier aufsuchen (meist übernachten sie etwas außerhalb auf hohen Bäumen), musste ich im Versteck sein. 7 Stunden Farben und Freude im Überfluss. Es hat sich gelohnt.

 

Die hier gezeigten Aufnahmen sind Ende Mai 2021 entstanden. Meine Bilder von den Jahren davor finden sie unter "Bienenfresser".

 

 

Hinweise für die Fotografen

 

Hardware: Canon EOS R5, Canon 500mm, f4, IS II, Telekonverter Canon 2x III und Gitzo-Stativ, Tarnvorhang

 

Kameraeinstellungen: Manuell, Zeit (je nach Bewegungsaktionen) und Blende vor eingestellt, ISO Automatik, Belichtungskorrektur auf -1, automatischer Weißabgleich und kontinuierlicher Autofokus.