Zu dem Bild:

Es war schon später Nachmittag, als wir diesen historischen Platz erreichten. Er wurde vor paar Jahren zum UNESCO-Weltkulturerbe  erklärt. Die kleine Bucht mit ihrer idyllischen Hafenstadt, hat eine bewegte Geschichte. Die älteste europäische Straße außerhalb Europas ist hier entstanden. Als vor 550 Jahren der portugiesche König "Heinrich des Seefahrers" seine Seestreitflotte aufrief, den Seeweg nach Indien zu finden, wurde erst im Jahr 1456 die ersten Inseln des Archipels der Kapverden entdeckt. Diese dienten in den Jahren danach als Stützpunkt für die Erkundung und Entdeckung des Seewegs nach Indien.  Bertololomeu Diaz, 1487 erster Umrunder des Kap der Guten Hoffnung, Vaco da Gama 1499, erreichte als erster Indien auf dem Seeweg. Christoph Columbus,14ßß, machte hier Station auf seiner letzten Fahrt nach Amerika. Sir Francis Drake plünderte im Namen der britischen Königin diese Hafenstadt. Und alle sind auf dieser kleinen Straße gewandelt. Die kleine kurze Straße mit ihren Häusern wurde vor 2015 restauriert.

Aber weshalb schreibe ich das Alles zu diesem Bild? Dazu am Ende mehr.

Wie schon oben beschrieben, schlenderten wir am späten Nachmittig die Straße hoch. Der Himmel war diesig durch den Saharastaub, der 500 Km weit vom Festland hier her getrieben wird. Eine ältere Frau (für die dortigen Verhältnisse sehr vornehm gekleidet) kam aus einem der schick renovierten Häusern heraus und schritt, mit der Unterstützung eines Gehstocks, die Straße hinauf. Wir überholten sie rasch. 50 Meter weiter, mitten auf der Straße, spielten zwei Jungs mit einem selbstgebauten Kicker. Ein dritter Junge schaute interessiert zu. Ich sah im Hintergrund die ältere Damen kommen. Nun wartete ich ab, bis sie an den Jungs vorbeischritt. Der Moment den Auslöser zu drücken. Das gerade die ältere Dame mit ihrer ruckartigen Bewegung eine Bewegungsunschärfe herrief war von mir so nicht gewollt. Aber im Nachhinein ein Glücksfall.